Traffic Monsoon Erfahrung: Seriös, Betrug oder Chance?

Hierbei handelt es sich um einen unabhängigen Erfahrungsbericht. Ich besitze keinen Traffic Monsoon Account oder verdiene Provisionen durch das Anwerben von neuen Mitgliedern. Ich bin gegenüber Network Marketing (MLM) oder Affiliate Marketing nicht voreingenommen. Im Gegenteil – Ich kenne mich bestens damit aus!

Bereits am 10.11.2015 habe ich einen Beitrag über das Unternehmen My Advertising Pays geschrieben. Ein unseriöses Unternehmen welches ein klassisches Schneeballsystem betreibt. Da sich Traffic Mansoon exakt dem selben System bedient und aktuell in Deutschland anklang findet, möchte ich Dich auch dieses mal warnen. Die Investition in sogenannte „Ad Packs“ kann Dich teuer zu stehen kommen! Auch Deine Reputation wird deutlich abnehmen, sofern Du die Werbetrommel für Traffic Monsoon als Affiliate rührst.

 


Wusstest Du schon?

Wir erstellen Dir Deine eigene hochkovertierende Landingpage inklusive Statistiken zur Traffic Analyse, nach allen Regeln des Online Marketing! Günstiger, besser als die Konkurrenz und sofort einsatzbereit! Mit eigener Top Level Domain und Webhosting!

> Angebot jetzt ansehen! <


 

Geschäftsführer Charles Scoville?

Charles ScovilleTraffic Monsoon ist der Geschäftsführer von Traffic Monsoon und Ad Hit Profits. Auf seinen Websites (z.B. charlesscoville.com ; charlesscoville.net ; charlesscoville.org) präsentiert sich Charles Scoville als Unternehmer, Visionär, Freund und Vater. Charles Scoville hat in den vergangenen Jahren mehrere Firmen gegründet und innerhalb kürzester Zeit wieder geschlossen. Zudem war er Affiliate zahlreicher Unternehmen die ein illegales Schneeballsystem betrieben haben. Keines der Unternehmen bei denen Charles Scoville vor 2013 als Affiliate, Inhaber oder Teilhaber tätig war, existiert heute noch. Eine 1 Zimmer-Wohnung ist das Hauptquartier der beiden Unternehmen Ad Hit Profits und Traffic Mansoon.

Charles Scoville 4927 Murray Blvd Z9, Murray, UT 84123

Screenshot 1 | Screenshot 2

 

Werfen wir einen Blick auf Charles Scoville´s Unternehmungen in den vergangenen Jahren.

Jahr Unternehmen Geschäftsmodell Status der Website Nachweis Screenshot
2009 TVIptc.com Traffic Exchange (Schneeballsystem) Offline Screenshot
2010
InfinityBux.com Traffic Exchange (Schneeballsystem) Offline Screenshot
2011
EternalifeBux.com Traffic Exchange (Schneeballsystem) Offline Screenshot
2011
UlaunchFormula.com Traffic Exchange (Schneeballsystem) Offline Screenshot
2011
WealthEnginex.com Traffic Exchange (Schneeballsystem) Verkauft
Screenshot
2012
TrophyBux.com & InboxBux.com Traffic Exchange (Schneeballsystem) Offline & Offline Screenshot
2012
AdscashFast.com Traffic Exchange (Schneeballsystem) Offline Screenshot
2012
FreeHitXchange.com Traffic Exchange (Schneeballsystem) Offline Screenshot 1 und 2
2013
AdHitProfits.com Traffic Exchange (Schneeballsystem) Online Screenshot und Website
2014
TrafficMonsoon.com Traffic Exchange (Schneeballsystem) Online Website

 

Dass ein Affiliate Marketer Produkte mehrerer Unternehmen vermarktet ist nichts besonderes und in Ordnung. In Falle von Charles Scoville ist es dann doch schon sehr auffällig wenn 8 von 10 Unternehmen für die er als Affiliate tätig war, illegale Traffic Exchange Schneeballsysteme betrieben haben und heute genau aus diesem Grund nicht mehr existieren! Die restlichen und aktuellen zwei Unternehmen werden von Charles Scoville selbst geführt und arbeiten nach exakt den selben Systemen und Geschäftsmodellen.

 

Geschäftsmodell?

Der nachfolgende Text erklärt das Geschäftsmodell von Traffic Monsoon und ist auf der Homepage vorzufinden. (Quelle: trafficmonsoon.com)

 

„…Sie werden für das Klicken von Links, welche in Ihrem Dashboard angezeigt werden, bezahlt.

$ 1,00 => 50 Besucher = 0,02 $ pro Klick. $ 0,01 geht zum Clicker und $ 0,01 geht zum Sponsor
(30 Sek. Aufenthalt auf der Seite.)

$ 1,00 => 25 Besucher = 0,04 $ pro Klick. $ 0,02 geht zum Clicker und $ 0,02 geht zum Sponsor
(60 Sek. Aufenthalt auf der Seite.)

Um sich dafür zu qualifizieren, müssen Sie ein Minimum von 10 Anzeigen innerhalb der letzten 24 Stunden angeklickt haben. Wir bieten keine Aktien an, sondern nur eine Werbedienstleistung. Wir bieten Ihnen die Möglichkeit an zusätlich von unseren Umsätzen zu profitieren. (Beteiligung) Jeder Service der von uns angeboten wird erzeugt einen Gewinn. Wir lassen Sie an diesen Gewinnen teilhaben.

Wenn Sie ein „Ad Pack“ im Wert von $ 50 bei uns kaufen erhalten Sie 20 Klicks auf Ihren Banner, 1.000 Traffic Exchange Credits und eine „Revenue Sharing“ Position. (Umsatzbeteiligungs Position) Wenn Sie nun 10 Klicks auf Links innerhalb von 24 Stunden tätigen (jeden Tag) qualifizieren Sie sich für die Umsatzbeteiligung. Ihre Umsatzbeteiligung für 1 Ad Pack das Sie gekauft haben beläuft sich auf maximal $ 55.

Pay-Per-Click-Kampagnen kosten $ 0,25 pro Klick. Traffic Exchange Start Pages kosten $ 35 pro Tag und werden allen Mitglieder durchgehend auf Ihrer Startseite eingeblendet.

Sie haben die Möglichkeit als Affiliate an unserem Affiliate Programm teilzunehmen. Sie erhalten für jeden von Ihnen geworbenen Kunden der einen Kauf tätigt eine Provision in Höhe von 10%.“

 

Lass mich nun das ganze für Dich schnell & verständlich erklären:

Traffic Monsoon erstattet Dir nach einem gewissen Zeitraum, sofern Du jeden Tag 10 Anzeigen klickst, Deine $ 50 die Du investiert hast (gekauftes Ad Pack) und legt noch $ 5 oben drauf! Zusätzlich bekommst Du $ 5 für jedes Mitglied dass ein Ad Pack kauft und von Dir angeworben wurde. Somit macht Traffic Monsoon jedes mal einen Verlust von $ 10. Es ist nicht Möglich Geld zu verdienen ohne mindestens $ 50 zu investieren, also ein Ad Pack zu kaufen oder weitere Mitglieder anzuwerben die mindestens $ 50 investieren.

 

Schneeballsystem?

Traffic MonsoonDas System kann in dieser Form nur weiter laufen, sofern immer neue Mitglieder angeworben werden, welche frisches Geld mitbringen. Also Ad Packs kaufen. Traffic Monsoon verwendet die Gelder der Ad Packs von neuen Mitgliedern, um länger aktivere Mitglieder auszubezahlen, die eine Auszahlung angefordert haben. Zudem werdn große Teile dieser Gelder aus dem Unternehmen gezogen und beiseite geschafft. Gebühren, zweckgebundene Anteile und lange Laufzeiten sollen sicherstellen, dass das einbezahlte Geld nicht entnommen wird. Versprechen auf höhere Gewinne bei Reinvestition sorgen dafür, dass die Investitionen im System gebunden bleiben und sogar noch Geld für noch mehr Ad Packs nachgeschossen wird. Sobald Traffic Monsoon keine neuen Mitglieder, vorallem zahlende Mitglieder, verzeichnen kann bricht das System zusammen. Es können keine Mitglieder mehr ausbezahlt werden da das Geld hierfür fehlt. Charles Scoville betreibt mit seinen beiden Unternehmen klassische Schneeballsysteme. Ist ist lediglich eine Frage der Zeit bis diese kollabieren.

 

Ad Packs?

Wir haben User die Werbung schalten und dafür bezahlen. Die Werbetreibenden. Und wir haben User die diese Werbung anklicken und dafür vergütet werden. Der Vermittler dieser zwei Parteien ist Traffic Monsoon, die im Regelfall eine Provision für die Vermitllung zwischen den beiden Parteien bekommt und hierdurch ihren Umsatz macht. Wozu gibt es dann diese sogenannten Ad Packs? Wieso müssen User die für das Klicken von Werbung bezahlt werden, erst eine Investition tätigen? Wieso können die User nicht einfach ohne Investition ausbezahlt werden? Was macht Traffic Monsoon mit dem Geld aus den Ad Packs? Wieso muss man unabhängig davon wieviele Credit Packs man besitzt und wieviel man verdient, immer 10 Klicks pro Tag abarbeiten?

Schneeballsystem!

 

Incentivierter Traffic?

Traffic Monsoon liefert den Werbetreibenden sogenannten „incentivierten Traffic“ aus. Sprich: Menschen klicken auf die Werbung weil sie dafür bezahlt werden. Nicht weil sie tatsächliches Interesse an einer Dienstleistung oder einem Produkt haben. Somit ist die Wahrscheinlichkeit dass es zu einer „Conversion“, also einem Kauf oder der in Anspruchnahme einer Dienstleistung seitens des Users kommt, gering. So gering dass jeder Werbetreibende Verluste fahren würde. Stichwort: Zielgruppenorientiertes Marketing. Kein seriöses mittelständisches oder großes Unternehmen, oder auch seriöse Marketer mit Erfahrung, würden auf Trafficmonsoon.com Werbung schalten um ihre Produkte oder Dienstleistungen zu bewerben.

 

Fazit?

Finger weg! Charles Scoville war nachweislich (siehe Screenshots) Affiliate und Teilhaber von 8 Firmen die ein illegales Schneeballsystem betrieben haben und die es heute aus genau diesem Grund nicht mehr gibt! Nun lietet Charles Scoville seine eigenen zwei Unternehmen, mit dem selben System und Geschäftsmodell. Jedes gekaufte Ad Pack kostet Traffic Monsoon $ 5 Verlust! Jeder Abschluss im Affiliate Programm kostet das Unternehmen $ 5 Verlust! Es wird incentivierter qualitativ schlechter Traffic, mit geringer conversion rate vermittelt! Es ist lediglich eine Frage der Zeit bis die Unternehmen von Charles Scoville ihre Pforten schließen und er sich mit dem Geld der Mitglieder verabschiedet um einen langen Urlaub anzutreten.

 

Update 30.01.2015

Paypal hat den Account von Charles Scoville auf Eis gelegt und behält somit bis auf weiteres 54 Millionen US Dollar ein. Zu den Gründen kann und darf sich Paypal am Telefon nicht äußern. Zudem veröffentlichte „The Daily Mirror“, Britaniens beliebteste Zeitung, einen kleinen, aber dennoch feinen Artikel über „Traffic Monsoon“ mit dem Titel: „Online schnell Reich werden System „Traffic Moncoon“ wird von einem Sturm getroffen„.

Dies ist der Beginn vom Ende. Der große knall, der hunderte, gar tausende Deutschen Affiliates und Networker auf den Boden der Tatsachen holen wird, lässt nicht mehr lange auf sich warten.

 

Das bittere Ende | 11.08.2016

Das vor mehr als 9 Monaten angekündigte Ende von Traffic Monsoon trat ein. Das Schneeballsystem wurde aus dem Verkehr gezogen & die Website der Firma ist offline. Insgesamt wurden 162.000 leichtgläubige Menschen die das schnelle Geld im Internet verdienen wollten, um knapp 207 Millionen US-Dollar betrogen.

SEC Targets $207M Internet Advertising Scheme

SEC Freezes $207 Million ‚Pure Ponzi Scheme‘

Merken

Merken

1 Gesamt gelesen 1 Heute gelesen
3.38/5 (97)

Bewerte diesen Beitrag:

Das könnte Dich auch interessieren:

Was sind AdWords Anzeigen bei Google? Nahezu jeden Nutzer führt der Weg im Internet als erstes zu Google. Der Marktführer in Sachen Suchmaschinen bearbeitet über 90% aller Suchanfragen weltweit. Fast jedem sind dabei schon einmal die eingefärbten Suchergebnisse aufgefallen, die bei Google an erster Stelle stehen. Doc...
Top 10 Website Banner Tools – Kostenlos Banner erstellen! Website Banner? Ein Banner ist eine grafische Anzeige bestehend aus Bildern, Texten und auch Ton. Diese Banner werden in der Regel durch "Flash" erstellt. Bannerwerbung kann entweder statisch oder animiert sein, abhängig von der Art der Erstellung bzw. Technologie. Werbebann...
One.com – 1 Jahr kostenlos Webhosting & Domain! Kostenlos? Lange war ich auf der Suche nach dem besten und günstigsten Anbieter für meine Websites. Bis ich auf One.com stieß und meine Suche endlich ein Ende fand! Zuvor war ich Kunde bei allen großen und bekannten Anbietern wie 1&1, Strato, All-Inkl., Alfahosting und u...
My Advertising Pays Erfahrung: Seriös, Betrug oder Chance? Vorwort? Hierbei handelt es sich um einen unabhängigen Erfahrungsbericht. Ich besitze keinen Account bei My Advertising Pays oder profitiere von diesem Anbieter. Zu Recherchezwecken habe ich mir für 3 Tage einen Account bei My Advertising Pays eingerichtet und im Anschluss w...

Schreibe einen Kommentar!

Kommentare

  1. Merlin Endler

    Wie kommst Du zu der Annahme, das Trafficmonsoon ausschließlich Gelder generiert durch das werben von neuen Mitgliedern?
    Mfg Merlin

    1. Marcellus

      Hey Merlin!
      Da mir diese Systeme schon mehrere Jahre bekannt sind.
      Ca. 4-5 mal im Jahr kommen und gehen sie, immer unter anderem Firmennamen.

      Erst vergangenen Monat, am 9.12.2015 wurden die Betreiber von „Banners Brokers“, Names Chris & Raj verhaftet. Im Spiel waren knapp 126 Millionen Dollar.
      Quelle: http://www.cbc.ca/news/canada/toronto/pyramid-scheme-toronto-1.3356905

      Leider wird es immer Menschen geben, denen diese Advertising Schneeballsysteme nicht bekannt sind & die am Ende ihre „Investitionen“ vollständig verlieren. 🙁

      Liebe Grüße,
      Marcel

    2. waterloosunset

      Weil kein seriiöses Unternehmen dort Werbung schaltet. Im modernen Marketing versucht man Zielgruppen definierte Werbung zu generieren. Es werden keine potentielle Käufer erreicht indem man sie für das Werbung schauen bezahlt.

      1. Marcellus

        Dem kann ich zustimmen! 🙂

  2. Wow, endlich mal eine Meinung aus einem anderen Blickwinkel. Googelt man nämlich nach ‚Trafficmonsoon Erfahrungen‘, erhält man ausser diesem Artikel nur Berichte, die versprechen wie toll das Programm sei und das man sich gleich (natürlich über ihren Reflink) anmelden soll. Find ich gut das Ganze mal kritisch zu hinterfragen, und habe dank dieses Artikel von einer Abmeldung abgesehen.
    Gewisse machen damit zwar echt ne Menge Kohle, was für mich sehr verlockend war, ich finde jedoch deine Theorie vom Zusammenbruch wirklich plausibel.

    1. Marcellus

      Dein Kommentar freut mich sehr! Danke! 🙂

  3. Zeki

    Ein interessanter, offener Bericht. Gerne hätte ich gewusst, ob du auch Beonpush zur selben Kategorie zählst.

    1. Marcellus

      Danke! 🙂 „Beonpush“ kenne ich nicht. Ich war eben auf der Website & würde anhand meines ersten Eindruck, auch hier mit etwas Vorsicht vorgehen. Vllt. werde ich mich die kommenden Tage mal erkundigen & einen entsprechenden Artikel veröffentlichen.

      LG, Marcel.

      1. Zeki

        Vielen Dank für die schnelle Antwort. Das Ganze kostet sicherlich viel Zeit und Mühe?

  4. waterloosunset

    Hallo Marcellus, das nenn ich mal investigativ und gut recherchiert, ok bin etwas vor eingenommen, da mir die Pseudoyuppies eh auf den Sack gehen.
    Und für die Erkenntnis das Schneebalsysteme nicht funktionieren braucht man keinen Harvard Abschluss in höherer Mathematik.
    Danke für Deinen mutigen Artikel.
    Grüße
    waterloosunset

    1. Marcellus

      Danke für deinen Kommentar! 🙂 Ich musste für diesen Artikel in den Sozialen Netzwerken sehr viel Kritik einstecken, da freut es mich natürlich sehr sowas zu lesen!

      LG, Marcel.

  5. Nach Beonpush wollte ich auch gerade fragen. Ihre Meinung würde mich schon interessieren.
    LG

    1. Marcellus

      Ich kann nicht versprechen dass in naher Zukunft bzgl. Beonpush ein Artikel veröffentlicht wird. Bei solchen Recherchen brauche immer etwas Zeit. Aber wenn etwas kommen sollte, dann ist es hier im Blog zu lesen! 🙂

      Liebe Grüße,
      Marcel

  6. Merlin

    Jetzt hast du meine Frage geschickt umgangen 😀
    Ich finde es gut das du das kritisch hinterleuchtest, dennoch hätte ich gerne Zahlen und Fakten.
    Also dahingehend, wieviel Umsatz wirklich durch die Adpacks generiert werden und wieviel durch die anderen 8 Traffic Produkte. Alles andere ist Spekulation…

    Liebe Grüße
    Merlin

    1. Marcellus

      Du gehst auf die Website von Traffic Monsoon und schaust dir die Pläne und Preise an. Dann rechnest du folgendes Beispiel nach: Das Unternehmen startet frisch und hat 0 Mitglieder. Es melden sich nun 1 Werbetreibender an, der Werbung schalten möchte, und 1 Affiliate der Geld verdienen möchte und 1 AdPack kauft. Mit diesem Beispiel errechnest du den Profit des Unternehmens und den Profit des Affiliates. Und wenn du das Ergebnis hast, dann ziehst du dieser Rechnung einen weiteren Affiliate hinzu, der vom ersten Affiliate geworben wurde. Das Ergebnis ist sehr Aussagekräftig.

      Beim Wort „Produkte“ muss ich ich dich verbessern. Traffic Monsoon fungiert als Vermittler. Das Unternehmen erbringt eine Werbedienstleistung.

      —-

      Ein weiterer wichtiger Punkt ist der Traffic. Darauf möchte ich intensiver eingehen, um es für jeden Mitleser ohne Marketing Grundwissen verständlich zu erklären:

      „Incentivierung.“ Die Werbung auf dieser Platform wird geklickt und angesehen, weil die Mitglieder dafür bezahlt werden. Richtige Unternehmen, ob klein oder groß, schalten dort keine Werbung. Die möchten immer ihre Zielgruppe erreichen.

      Beispiel:
      Ein Unternehmen das im Internet Nahrungsergänzungsmittel (Suplements) für Sportler vertreibt, kann über Google AdWords Werbung buchen. Sucht jemand nun nach Keywords wie “Eiweißpulver kaufen” oder “Eiweißpulver Muskelaufbau” und sonstige Begriffe, wird ihm als Suchergebnis das passende Produkt angezeigt. Wie hoch ist nun die Wahrscheinlichkeit dass es zu einem Verkauf kommt?

      Nun stell dir vor das Unternehmen, welches Nahrungsergänzungsmittel verkauft, kauft sich AdPacks, um seine Werbung bei Traffic Monsoon zu schalten. Die Leute die sich dort die Werbung ansehen, betreiben vllt. garkeinen Muskelaufbau? Vllt. ist die Person die sich die Werbung ansieht etwas älter und hat Körperliche Beschwerden? Und noch schlimmer: Vllt. sieht sich die Person die Werbung nur an weil sie dafür Geld bekommt? Und wenn du selbst am Geld verdienen bei Traffic Monsoon bist und ehrlich zu dir selbst bist, dann interessiert dich die Werbung dort nicht. Sondern eher deine eigenen Einahmen.

      Und nun stell dir vor: Wenn das dein Unternehmen wäre, also der Shop der Nahrungsergänzungsmittel verkauft, wo würdest du deine Werbung schalten? Traffic Monsoon oder bei Google?

      Fazit: Wenn man Werbung schaltet ist es sehr wichtig seine Zielgruppe zu erreichen und eine Incentivierung zu vermeiden. Die Werbung muss möglichst hoch konvertieren! Und je genauer man im Internet seinen Link dort platziert, wo Menschen bereits auf der Suche sind, nachdem was man anzubieten hat, desto mehr Verkäufe wird man generieren.

      Das ist der Grund wieso man auf solchen Platformen wie Traffic Monsoon niemals mittelständische oder große Unternehmen sehen wird. Es ist ein Inzest-Werbenetzwerk. Der schlechteste Traffic den man im Internet bekommen kann.

      —-

      Liebe Grüße,
      Marcel

  7. The world is yours " chaka"

    I just can’t understand why people don’t get it..a snowball is a snowball.. a ponzi is a ponzi.. call it what ever you may, but it’s all the same. Now, I have to hand it to the creative minds that dream up these scams and I must say to bad I didn’t think of it first( just to be open) but I couldn’t live with myself scaming people. so many ways to go in Germany… Nikken, Mary Kay, Tupper, TaeBo, Zumba, Amc pots, Qvc, I lump them together and some offer value for the buyer but only in the eye of the buyer( so its good for the one) but like a virus for friends and family. You always know whats on the horizon depending on what old friend calls you up on the phone after years.. lol

    1. Marcellus

      There´s a difference between a serious multi level marketing company and a ponzi scam. It´s very hard for a newbie in this industry, to recognize the differential. And thats the big problem and the reason why so many people invest their money in this companys and get scammed.

      „You always know whats on the horizon depending on what old friend calls you up on the phone after years“ – So true 😀 😀

      Kind regards,
      Marcel

      1. MARIA

        hey marcellus,

        DANKE für diese wertvollen informationen, ich war kurz davor geld in einige dieser systeme zu investieren und habe ein glück lange genug recherchiert und gewartet. möchte die idee aber dennoch nicht aufgeben und würde gerne mehr über seriöse „multilevel marketing companies“ erfahren. hast du tipps wo ich nützliche informationen dazu finden kann ?

        1. Marcellus

          Danke Maria! 🙂 Wenn du auf der Suche nach einem seriösen MLM Unternehmen bist, dann kann ich dir die Website directsellingnews.com empfehlen! Wenn du ein Unternehmen gewählt hast, mit einem Produkt von dem du überzeugt bist, suche dir einen Mentor und ein gutes Team innerhalb des Unternehmens raus. Das hilft unglaublich beim Start!

          Liebe Grüße,
          Marcel

  8. Cherrie

    Danke schön für diesen Artikel!
    Fast hätte ich mich dazu verleiten lassen mich dort anzumelden. Jetzt weiß ich es besser.
    Lg

    1. Marcellus

      Danke für dein nettes Kommentar Cherrie!
      Das freut mich! 🙂

      Liebe Grüße,
      Marcel

      1. Wie kann man erst sagen das das system dazu zählt. Und dann behaupten es ist für den Betreiber rentabel. Das wiederspricht sich. Bitte bitte testet sowas doch einfach mit kleinen Betrag der sich verschmerzen lässt. Ich habe bei etoro auch so angefangen und da ist trading auch alles nur Möglichkeit um Geld zu verdienen. Für wen was passt muss man testen. Ich für mich weiß das GPA und recyclix seriös ist. Leider kann ich hier keinen einsammeln.

        1. Marcellus

          Den letzten Satz deines Kommentar musste ich wegen Werbung für TM entfernen. Das dulde ich in meinem Blog nicht.

          Marcel

  9. Cherrie

    Hallo Marcellus,
    Ich habe da mal eine Frage und zwar ist mein Freund gerade Feuer und Flamme sich sowohl bei “My Advertising Pays“ und “Traffic Monsoon“ anzumelden. Er meint solange es noch läuft kann er daran Geld verdienen und möchte sich dann immer mal Geld zur Seite legen für den Fall das die Seiten auch irgendwann verschwinden sollten.
    Können denn solche Seiten von heute auf morgen verschwinden und man sieht sein verdientes Geld nie wieder? Und sind diese beiden Seiten denn ein Schneebalsystem..Man verdient ja “nur“ an den Leuten die man zum Kauf von Adpacks überzeugt hat und nicht mehr an denen die sie dann wieder um angeworben haben.
    Ich würde meinem Freund das gerne ausreden weiß aber nicht so recht wie ich ihm davon abraten kann.
    Lg

    1. Marcellus

      Hallo Cherrie, solange es läuft kann er dort Geld verdienen & wird auch Auszahlungen bekommen. Ja, es handelt sich bei diesen Seiten um Schneeballsysteme. Daher kann es sein dass die Seiten Morgen, Übermorgen, in einer Woche oder 2-4 Monaten einfach verschwinden. Entweder das System bricht zusammen, fliegt auf, die Betreiber werden verhaftet oder setzen sich in ein anderes Land ab. Die Wahrscheinlichkeit im Anschluss sein Geld zurückzubekommen ist extrem gering.

      Du könntest deinem Freund raten sich noch einige Tage Zeit zu lassen und diese Zeit zu nutzen um im Internet zu recherchieren. Vorallem auf den amerikanischen Foren und Seiten. Dort diskutieren Tausend Geschädigte, die bereits in der Vergangenheit bei solchen Seiten aktiv waren.

      Traffic Monsoon und My Advertising Pays sind aktuell lediglich die Spitze des Eisbergs. Es gibt zwischen 30 und 50 weitere aktive „revenue sharing advertising“ Modelle. Und in der Vergangenheit gab es bereits hunderte andere.

      Ich hoffe meine Antworten und Anregungen helfen dir etwas weiter.

      Liebe Grüße,
      Marcel

  10. Patrick

    Hallo Marcellus!

    Wow dein Bericht ist echt großartig.

    Finde ich nämlich gut, dass es mal jemanden gibt der nicht so bescheuert ist und
    versucht damit Geld zuverdienen.

    1.) Niemand verdient da Geld außer Traffic Monsoon.
    Die Affiliate ganz am Anfang verdienen natürlich auch ein Geld, aber die Luft hinten wird immer dünner.
    Um erfolgreich zu sein muss man einfach mit Methoden arbeiten die mir widerstreben.
    Außerdem zeigt doch nie ein Affiliate eine Bankbestätigung vor.
    Ich kann auch Alles mit Adobe verfälschen oder fälschen bzw. einen Sportwagen im Hintergrund
    einfügen.

    Nur sonst zeigt kein Affiliate einen tatsächlichen Beweis für seinen Erfolg, dass wäre mal ein Hit wenn jemand so viel Courage besitzen würde.

    2.) Eine tolle Milchrechnung an Kinder:

    Man bekommt Versprechungen von Gelder in Millionenhöhen oder Einkommen.
    Jeder sieht den vermeintlichen Gewinn, denn er irgendwann in Jahren erwirtschaften kann, aber niemand sieht die Möglichkeit dass man Geld verlieren kann.

    Finde ich persönlich einfach großartig.

    Hinterher freuen sich natürlich die Anwälte, aber vorher das Gehirn einschalten geht nicht?

    3.) Eine Sache muss man sich überlegen:

    Reiche Leute behalten Alles für sich, aber hier wird nur geplaudert und getratscht.
    haha…..
    Kann doch irgendwo nur der Haken sein.
    Wenn es so lukrativ ist wozu braucht man immer wieder neue Leute und diese Ad PAcks
    Denn irgendwann läuft da dieses Ad Pack aus und man braucht neue Packs.

    Die Macher von dem Blödsinn reiben sich jetzt schon die Hände an euch.

    4.) Eines noch:

    Ein Freund hat mir von diesem Traffic Monsoon erzählt.
    Sein Sponsor hätte ja 150.000 Dollar bereits verdient innerhalb eines Jahres.

    Da denke ich mir nur eines, nach Abzug der Steuern und Sozialversicherung und Aufwänden bleibt da gar nicht so viel.

    Nächstes Jahr muss man wieder Leute ins verderben reißen aber dann bleiben die aus.

    Dann hat man dieses Unternehmen, sobald man schließt freud sich dann noch das Finanzamt.
    Schließlich gehen die nie leer aus, auch wenn es keine Auszahlung gibt wurde es erwirtschaftet.

    Viel Spaß beim Geld verlieren und falls jemand zu viel Geld übrig hat ….
    Anstelle sich diese Ad Packs zu kaufen macht etwas nützliches und spendet sein Geld lieber an mich.
    haha…. Eine kleine Satire am Ende!

    5.) Bitcoin Bonson Systeme gibt es wie Sand am Meer.
    Hab mich dort eingekauft.
    Wollte mich einfach nur überzeugen was dort gelabert wird und man verdient rein gar nichts.
    Außer die coolen Leute ganz oben dort wo die Luft dünn ist. :-))

    Man muss auch Leute bringen und die gehen einem dann aus.
    Es sei denn man lügt was das Zeug hällt und macht Versprechungen.

    6.) Komisch ist nur!
    Niemand will mit harter Arbeit rauf kommen.

    Immer diese Versprechungen die ins leere laufen, wird akzeptiert warum eigentlich?

    Wünsche noch einen schönen Tag.

    LG

    1. Marcellus

      Danke Patrick! 🙂
      Die Vorstellung mit wenig Arbeit sehr viel Geld zu verdienen, macht viele Menschen blind, leider.

      Um sich Online ein rentables und ehrliches Geschäft aufzubauen braucht es viel Einsatz, Zeit und viele viele Weiterbildungen. Wenn man das wirklich von ganzem Herzen möchte, dann sind manchmal auch 20 Stunden Arbeitstage nicht zu vermeiden. Auch viele Rückschläge sind auf der Tagesordnung zu verzeichnen.

      Hinzukommt das wichtigste bei sowas: Wer wirklich nur ausschließlich des reinen Geldes wegen tut was er tut, wird niemals Erfolg haben. Tiefere Beweggründe und Spaß an dem was man tut sind hier ganz wichtige Schlüssel zum Erfolg.

      —-

      Nunja, ein komplexes Thema.
      Da bleibt jedem nur zu raten, gut zu recherchieren bevor er sein hart verdientes Geld in etwas investiert.

      Liebe Grüße,
      Marcel

  11. Nico

    Sehr guter Artikel! Traurig was da mittlerweile im Internet abgeht. Noch trauriger ist es, dass diese Leute jetzt alle versuchen Personen anzulocken, die hart in einem seriösen Produktnetwork arbeiten.

    1. Marcellus

      Danke Nico! 🙂
      Ja, so ist das leider. Mehr als Aufklären kann man nicht tun.

      Liebe Grüße,
      Marcel

  12. WolfgangMayr

    In einer Sache hast du eine komplett falsche Aussage getroffen. .. man kann mit Trafficmonsoon auch ohne Investitionen Geld verdienen… mann muss nicht 50$ investieren um Geld zu verdienen. ..

    1. Marcellus

      Wenn man als Affiliate neue Kunden anwirbt und diese AdPacks kaufen, bekommt man eine Provision. Wenn aber niemand AdPacks kauft und niemand bereit ist zu „investieren“, verdient auch niemand etwas. Was im Umkehrschluss bedeutet: Man muss AdPacks kaufen.

  13. Helga Federlein

    Meine Bekannte ist seit Januar 16 dort registriert und ist ganz begeistert,so hat sie mir gestern geholfen mich bei Trafficmonsoon anzumelden ,da ich mit 68 Jahren kein englisch kann. Nun weiß ich auch warum.Eine Kontoeröffnung bei der Payza-Bank klappte aber nicht, so das noch kein Geld von meinem Konto geflossen ist. Es sollte ein Investition gegen die Altersarmut sein. Ihr Artikel hat mir wieder mal gezeigt : die Gewinnversprechen waren zu schön um wahr zu sein. Ich werde mich dort wieder abmelden. Hoffentlich geht das.

    1. Marcellus

      Hallo Helga, es freut mich dass du auf meinen Artikel gestoßen bist & noch kein Geld von deinem Konto auf die Payza Bank geflossen ist! Seriöse Möglichkeiten im Internet Geld zu verdienen, ohne Vorkenntnisse sind zum Beispiel Questler.de oder eBesucher24.de – Dort ist keinerlei Investition nötig und die Unternehmen sitzen mit über 10 jährigem Bestehen in Deutschland. Einige 50 bis 200€ zusätzlich zur Rente, sind hier realistisch! Auch kann die Teilnahme an Umfragen, bei denen man bis zu 20€ pro Teilnahme bekommt, interessant sein.

      Liebe Grüße,
      Marcel

  14. Helga Federlein

    Hallo Marcel,
    ich danke dir für deine Artwort und die Tipps, werde auf jeden Fall dort mal nachschauen.

    MfG Helga

  15. wolfgang weich

    mit 68 sollte man eigentlich genug erfahrung haben das geld nicht auf bäumen wächst…immer wieder erstaunlich zu erfahren wie naiv menschen sein können in sachen geld!

  16. Seriös GPA? Habe gehört dass da jetzt tote Hose ist und gar nichts mehr geht. Das ist seriös?

  17. Olaf

    Gibt’s schon Neues zu Beonpush?

  18. da cruz

    ich bin aus der Schweiz und zur Sache Schneeballsystem, es gibt ein System der ist vom Bund und Stadt legalisiert und im Gesetz verankert alle kennen es, es heist AHV!! super das alle so gut informiert sind! ihr zahlt gut 50Jahre AHV ein und schon jetzt wissen die meisten nicht was sie Kriegen also weiter einzahlen und still zusehen wie die Pension schwindet. oder aufgelöst wird weil schon jetzt ein Riesen Minus Herscht. Steuer ist auch eins davon der Stadt macht schulden und wer zahlt sie die Schulden die Leute wie du und ich . unsern lieben Nachpaar Deutschland die wissen es am besten ich sage nur Griechenland. Also weiter im text alle die Geld verdienen im Net sei es ein SBS. oder nicht weiter so den wir machen das schon seit dem ersten tag alls wir den ersten cent verdient haben

  19. suessesissi

    Hallo Marcellus,
    wie sieht es mit der deutschen Werbeplattform promYcom aus?
    Ist das der gleiche Mist oder etwas besser, weil deutsch?

    LG Sissi

    1. Marcellus

      Hallo Sissi!
      Kann ich leider absout garnichts zu sagen, da ich von promYcom noch nichts gehört habe.
      Vllt. kommt ja diesbzgl. in der Zukunft etwas auf meinem Blog hier!

      LG,
      Marcel